Luftreiniger - Fluch oder Segen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Luftreiniger mit verschiedenen Funktionen

    Fast jeder Allergiker hat sich schon einmal mit dem Thema auseinandergesetzt: Luftreiniger. Es gibt sie in verschiedenen Variationen als Luftreiniger inkl. Ionisierung der Luft oder beispielsweise in Kombination mit einem Luftbefeuchter. Aber worauf sollte man achten, wenn man einen Luftreiniger kauft und bringt das überhaupt was?

    Warum ein Luftreiniger?

    Das was uns Allergikern im Sommer zu schaffen macht sind die Pollen. Zwangsläufig tragen wir diese auf unserer Kleidung mit uns herum. Sie haften überall an, auch in den Haaren womit wir sie bis in unsere Schlafräume transportieren. Um den Schlaf zu verbessern, kann man sich einen solchen Luftreiniger ins Schlafzimmer stellen. Es gibt auch einige mit Timer-Funktion, welche sich nach 2 Stunden automatisch abschalten. Der Luftreiniger saugt die Luft aus dem Raum an und führt diese durch ein System aus diversen Filtern.

    Worauf sollte man beim Kauf achten?

    Beim Kauf eines Luftreinigers gibt es einiges zu beachten. Einerseits sollte man besonderen Wert auf die Lautstärke legen, denn wenn das Gerät wie ein Gebläse die Luft umwälzt, könnte es mit dem Schlafen schwierig werden. Andererseits liegt das Hauptaugenmerk wohl auf dem vom Gerät verwendeten Filtersystem. Günstige Einstiegsgeräte gibt es bereits ab 30€, allerdings verfügen diese zumeist nicht über den notwendigen HEPA-Filter. HEPA steht für High Efficiency Particulate Air und ist bezeichnet die zweite Stufe von Schwebstofffiltern. Es gibt EPA, HEPA und ULPA wobei HEPA hier den am weitesten verbreiten Filtertyp darstellt.

    Worauf sollte man nun Wert legen?

    • Verwendetes Filtersystem sollte mind. HEPA sein
    • Das Filtersystem sollte aus 2 - 3 Stufen bestehen
      • Einem Vorfilter
      • Einem Aktivkohlefilter für Gase und Gerüche
      • Und einem HEPA-Filter für Pollen, Bakterien etc.
    • Die Filter sollten nachbestellbar sein.
    • Lautstärke, damit man auch bei laufendem Betrieb ein Auge zubekommt
    • Auf die maximale Größe des Raumes, welcher mit einem Gerät "gereinigt" werden kann

    Einige Luftreiniger verfügen außerdem über eine zuschaltbare Funktion zum Ionisieren der Luft. Ionisierte Luft hat viele Vorteile, sie bindet den Staub und ist in der Lage durch das Ozon Geruchspartikel nachhaltig zu zerstören. Allerdings ist die positive Eigenschaft der ionisierten Luft umstritten. Durch die elektrische Hochspannung werden Atome und Moleküle ionisiert und vom Gerät mit ausgegeben.

    Kaufempfehlung

    Ich selbst hatte lange Zeit einen Luftreiniger der Firma Beurer im Schlafzimmer stehen. Dieser verfügt über ein 3-Filter-System, einen Luftionisator, eine Timer-Funktion und vieles mehr, was einen guten Luftreiniger ausmacht. Preislich ist das Gerät ab ca. 130€ zu erhalten, was angesichts der vielen Funktionen aber auch absolut in Ordnung ist. Erwerben kann man das Gerät bei Amazon: Beurer Luftreiniger LR200
    Eventuell werde ich in einem zukünftigen Beitrag mal einen Luftreiniger von Beurer bestellen und noch einmal Testen so gut ich kann. Wir haben allerdings mittlerweile ein anderes Filtersystem zuhause, welches hier fest verbaut wurde.

    Fragen und Anregungen zu diesem Artikel gerne in die Kommentare. :)


    Ihr habt bereits einen Luftreiniger? Dann haben wir für Euch hier eine andere Auswahl an spannenden Artikeln:

    152 mal gelesen